Montag, 16. August 2010

Studentinnen begeistern sich für Promotion

Sie überholen ihre Mitschüler im Gymnasium. Sie stellen mehr als die Hälfte der Studierenden. Und sie absolvieren ihr Studium effektiv und erfolgreich. Bildungspolitiker/innen könnten also mehr als zufrieden sein mit dem weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchs. Aber was kommt dann? Bundesweit entscheiden sich Frauen nach wie vor seltener für eine Promotion als ihre männlichen Kommilitonen. Welche Chancen eröffnet die Promotion für eine Karriere in der Wissenschaft oder der Wirtschaft? Wo liegen mögliche Hürden und was ist bei der Entscheidung für eine Promotion außerdem zu beachten? Frau Dr. Gudrun Schwegler hat darüber in ihrem Vortrag „Karriereentwicklung durch Promotion für Wissenschaft und Wirtschaft“ am 20. Juli 2010 im Studierendenhaus referiert. Zielgruppe waren Studentinnen der RUB, insbesondere Studentinnen der Ingenieur- und Naturwissenschaften. Ziel der Veranstaltung war es, die individuelle Entscheidungsfindung mit Informationen über Anforderungen, Perspektiven und Rahmenbedingungen einer Promotion zu unterstützen. Es bestand die Möglichkeit, eigene Fragen und Anliegen zu diskutieren. Der Vortrag fand im Rahmen der Gender-Veranstaltungsreihe der RUB Research School und der RUB Research Departments statt. Der SFB-TR 87 war dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen